Abgeordnetenbüro Christian Schaft und Susanne Hennig-Wellsow (MdL, Die LINKE.Thüringen)

von Mo - Fr 15:00 - 19:00Uhr geöffnet.

Die Mitarbeiter des RedRoXX erreicht ihr schon ab 11:00 Uhr telefonisch unter 0361 - 227 921 30 oder im Ladenlokal, Pilse 29, 99084 Erfurt. 

 

Termine

Filmabend zum Baskenland
29. Juni 2016 19:00 – 19:30 Uhr
Die Sommerpause naht. Davor nehmen wir uns nochmal die Zeit für einen entspannten, wenn auch politischen, Filmabend. Als Abschluss der Reihe gibt es nach dem Film noch die Möglichkeit sich bei dem ein oder anderen Getränkt über Gehörtes und Gesehenes rund um das Baskenland auszutauschen.mehr...
 
 

TWITTER @RedRoXXErfurt

Tweets


RedRoXX

24 Jun RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit Ja, heute ist #brexit-Tag. Bei uns ist aber auch #ausnahmslos. Und zwar ab 18.30 Uhr im @RadioFREI mit Anne Wizorek.


Christian Schaft

22 Jun Christian Schaft
@ChristianSchaft

Antworten Retweeten Favorit Was wir im #plenumth gleich machen werden? Eine zehnte Hochschule und ThürHG aufnehmen. #DHGE #r2g pic.twitter.com/89X1XJVy4o


Retweeted by RedRoXX

RedRoXX

20 Jun RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit Am Freitag ist Anne Wizorek @marthadear zu #ausnahmslos in Erfurt. Ab 18.30 Uhr im @RadioFREI. Kommt vorbei! facebook.com/events/1060373…


 

Linksjugend [solid]/SDS Gruppe im RedRoXX

Jeden Montag 19.00 Uhr treffen sich junge Menschen (Schüler_innen, Student_innen und Auszubildende), die Interesse an Politik und Diskussion haben. U.a. in den Bereichen Antifaschismus, Bildungs- und Jugendpolitik oder Antimilitarismus planen wir eigene Aktionen und beteiligen uns an Aktivitäten anderer zivilgesellschaftlicher Partner_innen oder sozialer Bewegungen.

Wir vertstehen uns als Plattform für Aktion und bei uns können sowohl Parteimitglieder, Mitglieder von Linksjugend['solid] und Nicht-Mitglieder mitwirken.

 

 

 
 
 
 
13. Juni 2016

Ausnahmslos - Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus

Die Online-Kampagne #ausnahmslos brachte die Auseinandersetzung um sexualisierte Gewalt und Sexismus in die öffentliche Debatte zurück. Ausgangspunkt war neben den Vorfällen sexualisierter Gewalt in der Silvesternacht in Köln auch deren rassistische Vereinnahmung. Die Instrumentalisierung von Feminismus durch (neu)rechte Akteur*innen zog sich auch in das Parteienspektrum hinein. Die sofort lauter werdende Forderung nach sofortigen Abschiebungen zum Beispiel durch die AfD ließ nicht nur im Bezug auf ihre rassistische Ideologie tief blicken. Ein konservatives Bild von Geschlechterrollen, verbunden mit einem homogenen Bild von Familie, nimmt an Schwung zu. Dem schon seit Jahren zu beobachtenden konservativen bis rechten Backlash kamen die Ereignisse der Silvesternacht zu Gute. Was können wir dem entgegensetzen? Ist die reine Kritik am Rassismus von rechten Kräften wie der AfD noch ausreichend? Welche Wechselwirkung lässt sich zwischen Rassismus und konservativen Geschlechterverhältnis erkennen? Diese und weitere Fragen sowie die Hintergründe von #ausnahmslos und #aufschrei stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung mit Anne Wizorek. Anne Wizorek ist eine der Verfasser*innen des Aufrufs #ausnahmslos. Bekannt wurde sie bereits mit #aufschrei Anfang 2013, zu welchem sie auch ein Buch veröffentlichte. Beide Kampagnen wollen (Alltags-)Sexismus und sexualisierte Gewalt sichtbar machen und als gesellschaftliches Problem benennen. Eine Veranstaltung von DIE LINKE. Fraktion im Thüringer Landtag, dem offenen Jugendbüro RedRoXX (Abgeordnetenbüro Susanne Hennig-Wellsow und Christian Schaft) sowie dem linksKontakt (Wahlkreisbüro Karola Stange). Referentin: Anne Wizorek 24.6.16 // 18.30 Uhr // Radio Frei Mehr...

 
13. Juni 2016

Das baskische Unabhängigkeitsbestreben- ein Panorama (nicht nur) linker Einschätzungen und Widersprüche

„Nationale Identität“ wird aus linker Perspektive zumeist mit Skepsis betrachtet. Vollkommen zu Recht, betrachtet man sie im Kontext völkischer, rechter Kräfte oder rassistischer Abschottungspolitik. Nationale Grenzziehungen stoßen auf Ablehnung – sei es vor dem Hintergrund von Abgrenzung oder ausgehend von der Utopie einer Welt ohne Grenzen und Nationen. Zugleich ist die Forderung nach Eigenstaatlichkeit und nationaler Unabhängigkeit nicht verschwunden, zuletzt zeigte sie sich im schottischen Unabhängigkeitsreferendum oder in der jüngsten Vergangenheit Kataloniens. Auch im Baskenland besteh Mehr...

 
Aus dem Pressebereich im Thüringer Landtag
24. Juni 2016

Für ein Europa der Menschen – nicht der Märkte!

Zum Ausgang des britischen Votums über einen Austritt Großbritanniens aus der EU erklärt Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag und Landesparteichefin: „Die Entscheidung der Menschen in Großbritannien, aus der EU auszutreten, hat mich ehrlich erschüttert. Sie zeigt mit drastischen Konsequenzen, dass in Europa offenbar einiges im Argen liegt. Mehr...

 
24. Juni 2016

DIE LINKE: Wir werden weiter für Erfurter Gartenbau-Institut streiten

Mit Bedauern haben die Abgeordneten Karola Stange und Christian Schaft heute zur Kenntnis nehmen müssen, dass auch die endgültige Entscheidung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz gegen den Erfurter Standort des Leibniz-Instituts für Gemüse- und Zierpflanzenbau getroffen wurde: „Das bisherige Leibniz-Institut wird es zukünftig nicht mehr geben. Das ist eine fatale Entscheidung, die die Blumen- und Gartenbaustadt Erfurt schwer trifft. Wir danken der Landesregierung für ihren engagierten Einsatz auf allen Ebenen, auch wenn am Ende leider die Solidarität der Länder in dieser Frage versagt hat.“ Mehr...