Abgeordnetenbüro Christian Schaft und Susanne Hennig-Wellsow (MdL, Die LINKE.Thüringen)

von Mo - Fr 15:00 - 19:00Uhr geöffnet.

Die Mitarbeiter des RedRoXX erreicht ihr schon ab 11:00 Uhr telefonisch unter 0361 - 227 921 30 oder im Ladenlokal, Pilse 29, 99084 Erfurt. 

 

Termine

Keine Termine gefunden

 
 

TWITTER @RedRoXXErfurt

Tweets


RedRoXX

18 Sep RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit Montägliche Briefkastenfunde: Super Aufklärungsflyer zur AfD von der IG Metall. Und einmal… instagram.com/p/BZLO82jBq1V/


RedRoXX

17 Aug RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit Bingo! Wir haben eine Gewinnerin! Eine glückliche Nutzerin ist jetzt im Besitz des extrem schicken Goldenen Hufeisens! #bullshitbingo


RedRoXX

17 Aug RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit Wir danken für die Blumen und spielen mal weiter unser Extremismus-Bullshit-Bingo. #extremcool #nohufeisen twitter.com/arnenow/status…


RedRoXX

3 Aug RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit Wir lassen es uns nicht entgehen. Solltet ihr auch nicht. twitter.com/die_linke_th/s…


RedRoXX

28 Jul RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit 2.8. "Mustang", 9.8. "Ich, Daniel Blake", 16.8. "Berlin Rebel High School". Eintritt frei, Popcorn am Start. Hier:… twitter.com/i/web/status/8…


 

Linksjugend [solid]/SDS Gruppe im RedRoXX

Jeden Montag 19.00 Uhr treffen sich junge Menschen (Schüler_innen, Student_innen und Auszubildende), die Interesse an Politik und Diskussion haben. U.a. in den Bereichen Antifaschismus, Bildungs- und Jugendpolitik oder Antimilitarismus planen wir eigene Aktionen und beteiligen uns an Aktivitäten anderer zivilgesellschaftlicher Partner_innen oder sozialer Bewegungen.

Wir vertstehen uns als Plattform für Aktion und bei uns können sowohl Parteimitglieder, Mitglieder von Linksjugend['solid] und Nicht-Mitglieder mitwirken.

 

 

 
 
 
 
20. Oktober 2017

Blick nach Katalonien.Einblicke in Politik und Geschehen vor Ort

8.11.17 // 18.30 Uhr // RedRoXX Mehr...

 
6. September 2017

Aufstehen gegen den Rechtsruck

Seit 2015 erleben wir in der Bundesrepublik einen dramatischen Anstieg rassistischer Hetze und Praxis. Bereits zuvor hatten sich rassistische Bewegungen wie Pegida formiert. Der sogenannte Rechtsruck zeigt sich beispielsweise in Angriffen auf Geflüchtete und ihre Unterstützer_innen oder in der, weiteren Einschränkung der Möglichkeiten der legalen Einreise und des Aufenthaltsrechts für Geflüchtete. Hinzu kommt eine Diskursverschiebung nach rechts in Feldern wie Geschlechter- und Innenpolitik. Parlamentarisch findet der Rechtsruck seinen Ausdruck in den Wahl- und Zustimmungserfolgen der AfD. Sei Mehr...

 
Aus dem Pressebereich im Thüringer Landtag
17. November 2017

DIE LINKE unterstützt Siemens-Beschäftigte bei Kampf um Arbeitsplätze

Die heutige Mahnwache der Kolleginnen und Kollegen vor dem Tor des Siemens-Generatorenwerks Erfurt unterstützte die Thüringer LINKE mit Feuertonne, Kaffee und Tee. Susanne Hennig-Wellsow, Fraktions- und Landesvorsitzende, Martina Renner, LINKE-Bundestagsabgeordnete für Erfurt, und Rainer Kräuter, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, nahmen aktiv teil und suchten vor Ort das Gespräch mit den Beschäftigten. Mehr...

 
2. November 2017

CDU-Hochschulgesetz: Schlecht abgeschrieben ist nicht gut genug

Der Thüringer Landtag diskutierte heute in erster Lesung einen Gesetzentwurf der CDU zum Thüringer Hochschulgesetz, nachdem bereits im September ein deutlich umfassenderer Entwurf der Landesregierung im Landtag debattiert wurde. Christian Schaft, hochschulpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, kommt beim Vergleich beider Entwürfe zur Schlussfolgerung, „dass der Entwurf der CDU nicht annähernd den Diskussionsstand des breit geführten Hochschuldialogs widerspiegelt. Die CDU hat es versäumt, eigene Akzente zu setzen, und zugleich nur halbherzige Übernahmen aus der Vorlage der Landesregierung präsentiert. Ein halbgares Essen schmeckt nicht, ebensowenig wird ein bloßes Herumdoktern am Hochschulgesetz den Reformnotwendigkeiten gerecht.“ Mehr...